Tel: 089/444510-84|

Historie

Die NachtKantine und ihre Geschichte

Von 1969 bis 1996 war die Kantine die Werkskantine der Firma Pfanni. Pfanni produzierte seit 1949 auf dem Gelände des heutigen Werksviertels alles, was man aus Kartoffeln machen kann: Kartoffelpuffer, Kartoffelknödel, Kartoffelpüree, Kartoffelecken, Kartoffeltaschen, Kroketten und vieles mehr.

Historische Zahlen und Fakten

Anfang der 70er Jahre arbeiteten über 600 Mitarbeiter in den Pfanni-Werken am Münchner Ostbahnhof. Sie verarbeiteten jährlich rund 200.000 Tonnen Frischkartoffeln. Schon damals verköstigte die Kantine täglich über 400 Mitarbeiter. Alte Statistiken belegen, dass z. B. im Jahr 1975 hier 73.095 Essen ausgegeben, 20.000 Knödel geformt und 16.250 Stück Weißwürste samt 750 kg Senf verschlungen wurden. Zudem wurden 130.000 Flaschen Bier geleert, und 517 Gabeln sind verschwunden! Mehr Infos zur Geschichte der Kartoffel und zu Pfanni gibt’s im Pfanni-Museum und im Kartoffelmuseum im ECKhaus, Grafinger Str. 2, München.

Vom Pfanni-Werk zum Werksviertel

1996 verlagerte die Firma Pfanni ihr Werk nach Stavenhagen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Zeit der Zwischennutzung des Geländes begann: Der Kunstpark Ost und später die Kultfabrik siedelten sich in den ehemaligen Fabrikhallen an. Die verschiedenen Clubs, Bars und Diskotheken bildeten zusammen Europas größtes Partyareal. Bereits in dieser Zeit entstand die Vision des Werksviertels, eines Stadtquartiers, in dem Urbanität vollkommen neu definiert wird.

Das Werksviertel

Mit dem Werksviertel entsteht nun am Ostbahnhof ein Highend-Kreativquartier, in dem Leben, Wohnen und Arbeiten in einer vollkommen neuen Art und Weise miteinander vernetzt werden. Kreativagenturen, Gründer und Startups sind hier ebenso zu Hause wie Künstler und Musiker. Sie alle erleben im Werksviertel ein spannungsgeladenes, inspirierendes Neben- und Miteinander von neuer und alter Architektur.

Die NachtKantine heute

Wie vor 50 Jahren trifft man sich in der NachtKantine auf einen guten Happen. Spannende Bands treten auf der kleinen Live-Bühne auf. Tanzevents finden statt. Mitten im Herzen des neuen Werksviertels wird hier gegessen, geredet, geswingt und gelacht … Herzlich willkommen.